Wappen

Wappen

 

Abachsen, (auch Albachsen) die Herren von.

Dieses in Westphalen und im Herzogthum Braunschweig ansässig gewesene, in der Gegenwart aber ausgestorbene Geschlecht erwähnt Letzner in seiner Corweyschen Chronik S. 79. u. s. f.  Das Wappen gibt Siebmacher im 2. Thl. S. 124. Nr. 109.  Es sind drei goldene halbe Monde, in einem blauen Streifen, welcher das rothe Feld des Schildes in zwei Hälften teilt. Auf dem Helme stehen ebenfalls drei goldene halbe Monde, die Decken und das Laubwerk sind blau und gold.  v. Meding beschreibt es ganz ausführlich, auch giebt es Fürst 2.Thl. S. 124. unter den Brauschweigern.

Quelle: neues preussisches Adelslexicon

 

Albachsen

Im rothen Felde einen schräglinken blauen, mit drey goldenen linken Monden belegten Balken. Auf dem Helm drei linksgekehrte Monde 1, 2 so, dass die beiden untersten den Helm berühren. Helmdecken golden und blau. Letzners Corbeysche Chronik S. 79 und 80 a. Westphälisch. Sind ausgestorben. Fürstens W.B. 2 Th. S. 124. N.9  Braun- schweigischer Adel.

Quelle: Christian Friedrich August von Meding, Nachrichten von adelichen Wappen